SFX Entertainment Update und ganz echte Insiderinformationen

SFX ist weiterhin in Turbulenzen. Ich hatte mich kürzlich intensiver mit der Vermarkterfirma von Sillerman auseinandergesetzt und eine SFX Entertainment Analyse geschrieben. Meine Position ist längst ausgestoppt (-22,81 %) und der Kurs kennt weiter nur eine Richtung. Im Zuge der allgemeinen Berichterstattung bin ich auf einen sehr interessanten Beitrag bei Glassdoor gestoßen. Glassdoor ist eine US Seite, auf der (ehemalige) Mitarbeiter ihren Arbeitgeber bewerten können, ein Pendant zum deutschen Kununu.

Echte SFX Entertainment Insiderinformationen

Echte SFX Entertainment Insiderinformationen

Die Informationen auf Glassdoor und ähnlichen Portalen sind in der Regel mit Vorsicht zu genießen, schließlich können die Portale den Wahrheitsgehalt nur schwer nachprüfen. Häufen sich jedoch bestimmt Beiträge und tauchen vermehrt Formulierungen wie “völlig unrealistische Vertriebsziele” oder “die besten Leute schauen sich längst nach neuen Jobs um” auf, sollte man sich überlegen, ob man Aktien eines entsprechenden Unternehmens im Depot behalten möchte…

Im obigen Beitrag kommen jedoch scheinbar sehr interessante Informationen zutage. Beatport scheint es nicht gelungen zu sein, ein nachhaltiges Geschäftsmodell etablieren zu können und diverse Festivals haben massive Probleme ihre Tickets zu verkaufen. Es bleiben also wenig Gründe für einen Externen SFX als Paket zu übernehmen – erst Recht weil Sillerman selber noch einen erheblichen Anteil am Unternehmen besitzt und aktuellen Berichten nach schwer erkrankt zu sein scheint. Auch wenn er sich auf dem Weg der Genesung befindet und man ihm sicherlich nichts Schlechtes wünscht, bleiben zu viele Unsicherheiten für eine externe Übernahme. Und auch wenn Sillerman noch einiges an finanziellen Reserven haben dürfte, gibt es wenig Gründe sich eine Firma an das Bein zu binden, die dreistellige Millionenbeträge pro Jahr verliert. Auch Sillermans Reserven sind endlich. Gibt es noch einen Ausweg aus dieser Misere? Vielleicht. Ich sehe aber keinen…

Die SFX Aktie eröffnet heute schon wieder mit 20% im Minus bei nur noch 80 Cent. Es ist also durchaus möglich, dass bis Freitag “DIE” Nachricht über den Ticker läuft, die der Kurs jetzt seit Wochen andeutet. Ist nur die Hälfte dieser Glassdoor Nachricht wirklich korrekt ist das Konstrukt SFX Entertainment nur noch schwer zu retten. Ab jetzt wissen in jedem Fall nur noch die Insider, wie es wirklich weiter geht – und in einer solchen Situation kann es nur heißen: Fingerchen weg.

 

>>Bei Nutzung der Inhalte dieses Beitrages bitte stets die rechtlichen und Charthinweise beachten<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.