GoPro – vom Nischenprodukt zum Global Player (und wieder zurück?)

GoPro ist (bis jetzt) ein klassisches Ein-Produkt-Unternehmen und besonders spannend, weil mit frei verfügbaren Daten ein recht gutes Bild des Unternehmens gezeichnet werden kann. Aber der Reihe nach: GoPro liefert heute nachbörslich Zahlen für das erste Quartal. Beste Zeit also für eine aufschlussreiche Analyse.

GoPro stellt unter dem Namen “GoPro Hero” Actioncams her, also Videokameras, die besonders robust sind und anfangs primär von Extremsportlern auf Kanus, Fallschirmen und Mountain Bikes geschnallt wurden, um das Erlebte in Bild und Ton festzuhalten. Mit zunehmender Leistungsfähigkeit von Smartphones (an die sich die Bilder der Kamera auch in Echtzeit übertragen lassen) und dem Wachstum weltweiter Videoplattformen entdeckten nach und nach immer mehr Anwender die GoPro Actioncams für sich. Auf der Webseite sind fein säuberlich ganze Pakete (Kamera und Zubehör) für die unterschiedlichsten Zielgruppen aufgereiht). GoPro Cams werden mittlerweile auf so ziemlich alles montiert, was beweglich ist. Das Produkt ist margenstark – entsprechend stiegen Umsatz und Gewinn.

Der Börsengang

GoPro ist erst seit Juni 2014 und damit noch kein Jahr an der Börse. Der Anstieg war rasant:

 

GoPro Aktie - Entwicklung seit Börsengang

GoPro Aktie – Entwicklung seit Börsengang

 

Wurde die GoPro Aktie noch für 24 Dollar am 27.06 2014 an die Börse gebracht, stieg der Kurs bereits am ersten Tag um über 30 %  – da war aber noch lange nicht Schluss, ein Anstieg vom September bis Oktober letzten Jahres katapultierte den Preis fast an die 100 Dollar Marke, also mehr als dem vierfachen vom GoPro Emissionspreis. Darauf folgte der geordnete Rückzug – wieder unter die 40 $. Dort hat sich die Aktie jetzt einige Wochen seitwärts bewegt und weitestgehend aus den Abwärtstrends wieder rausgemogelt. Heute ist Tag der Wahrheit.

Was ist von den GoPro Zahlen zu erwarten?

GoPro ist hoch bewertet – sehr hoch bewertet. Das hat aber nur eine begrenzte Aussagekraft wie ich zum Teil im Artikel über Twitter schon einmal beschrieben habe. (6,2 Milliarden USD bei einem Umsatz von 1,4 Milliarden USD und Gewinn von 128 Millionen USD in 2014) – allerdings sind Wachstum von Umsatz und Marge durchaus beeindruckend. Im Jahresvergleich Q4 2014 stieg der Umsatz um über 75% bei gleichzeitigem Wachstum der Marge auf 48% wie der folgenden Grafik zu entnehmen ist:

GoPro Umsatzwachstum und Margenwachstum
GoPro Umsatzwachstum und Margenwachstum – Quelle: GoPro Präsentation für Investoren

 

Jetzt geht es einmal mehr um die eine einzige Frage: Sind die GoPro Zahlen besser oder schlechter als erwartet und dazu einige Hinweise. Der Q1 2015 Forecast sieht folgendes vor: GoPro hat als eigene Ziele für Q1 2015 ein Umsatzwachstum von 42% gegenüber Q1 2014 auf 340 Millionen prognostiziert und möchte die Marge verbessern (also >41,1%).

  1. GoPro hat in 2014 knapp 64% des Umsatzes in den USA erwirtschaftet. Der EUR/USD war zum Zeitpunkt der Planung noch bei 1,15 gegenüber jetzt 1,10 und die meiste Zeit seit Planung noch darunter – auch gegenüber anderen Währungen hat der USD Stärke bewiesen. Der Einkauf in Fernost und Verkauf in den USA zum starken USD dürfte entsprechend die Marge auf sehr hohem Niveau gehalten haben. Gleichzeitig dürfte der Absatzrekord in Q4 den Kauf von margenstarkem GoPro Zubehör in Q1 nach sich gezogen haben. Die Marge von 41,1 % zu übertreffen dürfte GoPro in Q1 wahrscheinlich gelungen sein.
  2. Bleibt die Frage nach dem Umsatz. Im Hauptabsatzland USA kann nach wie vor kein Mitbewerber GoPro auch nur annähernd das Wasser abgraben. Im Kerngeschäft Actioncams belegt GoPro bei Amazon.com die ersten sechs Plätze der Verkaufscharts im Bereich Actioncams. Und auch im gesamten Kamerabereich steht die erste GoPro noch vor der ersten Kamera von Canon.

    GoPro - Actioncam Verkaufscharts bei Amazon.com

    GoPro – Actioncam Verkaufscharts bei Amazon.com

  3. Verbreiterung des Sortiments und Expansion: Heute könnten zwei weitere Nachrichten spannend sein. 1. Kann GoPro die marktbeherrschende Stellung bei Actioncams nutzen, um in weitere Geschäftsfelder vorzudringen? Denkbar wären hier zum Beispiel professionelle Lösungen für Überwachungstechnik oder die Ausrüstung von Polizisten in der USA, die derzeit im Zuge polizeilicher Eskapaden diskutiert wird. Auch der Dronenmarkt, in dem jetzt bereits viele GoPro Kameras von Hobbyfilmern genutzt werden, könnte für GoPro interessant werden. 2. Wie schnell wurde die internationale Expansion vorangetrieben – hier wurden in der Vergangenheit Erwartungen auf schnelle Expansion in Asien eher gedämpft, hier könnte also eine positive Überraschung kommen.
  4. Gemäß Fool.com sind derzeit 38% aller GoPro Aktien leerverkauft. In diesem Umfang kann man schon von einer Extremsituation sprechen – und einer solchen Macht sollte man sich niemals blind entgegenstellen. Viele Leerverkäufer haben sicher einen gute Grund für ihre Position – insbesondere auslaufende Lockup-Fristen können in Zukunft größere Aktienbestände in den Markt spülen. Wenn die Q1 Zahlen allerdings zeigen, das GoPro eine Chance in seine Bewertung letztendlich wirklich hineinzuwachsen, müssten gegebenenfalls sehr große Positionen durch Käufe wieder glatt gestellt werden.

GoPro Fazit

Für mich selbst ist GoPro heute eine Spekulation wert – ich habe in meinem Wikifolio die Aktie in den letzten Tagen deutlich aufgestockt. Warum? Für mich scheint die Chance hoch, dass die Marge aus den o.g. Gründen über der Q1 2014 Marke gehalten werden kann und die Amazon Verkaufscharts im Kernland USA sprechen für mich eine eindeutige Sprache bezüglich des möglichen GoPro Umsatzes. Die hohe Leerverkaufsquote ist Chance und Sorgenkind zu gleich. Da scheinen einige Marktteilnehmer sehr davon überzeugt zu sein, dass GoPro auch jetzt noch deutlich überbewertet ist. In zweieinhalb Stunden wissen wir, wer auf der besseren Seite steht…

Uuuuuuund Action!

>>Bei Nutzung der Inhalte dieses Beitrages bitte stets die rechtlichen und Charthinweise beachten<<

One thought on “GoPro – vom Nischenprodukt zum Global Player (und wieder zurück?)

  1. Philipp

    Ich habe mir die Aktie heute morgen angeschaut, weil sie, wie auch von dir, einschlägig empfohlen/diskutiert wird, habe mich allerdings aufgrund der hogen Bewertung dagegen entschieden.

    Aber ich überlege trotzdem mir selbst eine GoPro zu kaufen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.